Pressemitteilung

Erfolge im Kampf gegen gefälschte CC-Label

Im März 2019 wurden gefälschte CC TAG5-Label auf dem Markt entdeckt. Nach der öffentlichen Bekanntmachung hierüber haben CC und seine Ermittlungsagentur Riscon viele Tipps erhalten. Diese haben zu mehreren Gerichtsverfahren geführt. In den Niederlanden wurden Durchsuchungen und Beschlagnahmungen durchgeführt. Darüber hinaus laufen in anderen europäischen Ländern verschiedene Untersuchungen.

In den meisten Fällen handelt es sich um Einzelpersonen oder Unternehmen, die gefälschte Label in Umlauf gebracht haben. Der Kauf oder Verkauf gefälschter CC-Label ist ein Betrug an geistigem Eigentum, der diesen Parteien zur Last gelegt wurde. Einige Fälle wurden beigelegt, um eine maximale Wirkung zu erzielen, ohne die Sicherheit der beteiligten Personen zu beeinträchtigen. Bei einer Verurteilung von Personen mit einem Vertragsverhältnis mit Container Centralen werden die betreffenden Verträge durch CC gekündigt. Einige Informanten, die konkrete Hinweise für die Ermittlungen gegeben haben, erhalten von Container Centralen eine Belohnung.

 

Diese ersten Erfolge konnten wir aufgrund der zunehmenden Anzahl von Scannungen durch Poolteilnehmer und durch gemeinsames Handeln mit Marktteilnehmern gegen gefälschte Label erzielen. Es bleibt wichtig, gemeinsam auf Betrug mit CC-Labeln zu achten und aufmerksam zu bleiben. Container Centralen geht weiterhin gegen Parteien vor, gegen die ausreichende Beweise für die Herstellung, den Kauf oder den Verkauf gefälschter CC-TAG5 gesammelt wurden.

 

Das absichtliche Anbringen eines gefälschten CC-Labels oder das Anbieten von Containern mit einem gefälschten Label, wie einem CC-Container, ist eine Straftat. Aus diesem Grund betonen wir, wie wichtig es ist, sich als Nutzer von CC-Containern nicht darauf einzulassen. Sie können Verträge, für die Sie Label erhalten, nur mit Container Centralen selbst abschließen. Vertragstransfers von CC-Containern können auch nur über Container Centralen arrangiert werden.

Warum sind gefälschte Label ein Problem?

CC-Container werden von allen Teilnehmern des CC-Pools gemeinsam verwendet. Die Kosten für das gesamte System werden über die Poolgebühr verteilt. Das CC TAG5 gibt an, dass für einen bestimmten Container eine Poolgebühr gezahlt wurde und dieser daher ein legitimer Bestandteil des Pools ist. Fälschungen des CC TAG5 stören die faire Kostenverteilung und sind daher für uns alle ein Problem.

Hinweise zu gefälschten CC Labeln können an Firma Riscon Arnhem B.V. gemeldet werden:

  • :  +31 318 6666 44
  • Für Hinweise, die zu einem Resultat führen, wird eine Belohnung von bis zu € 30.000 ausgesetzt.
  • Firma Riscon ist 7 Tage die Woche erreichbar, auch abends.
  • Hinweise können auf Deutsch, Englisch, Niederländisch, und Französisch entgegengenommen werden.
  • Falls Sie wünschen, können Sie selbstverständlich anonym bleiben.

Das niederländische Ministerium für Justiz & Sicherheit hat Firma Riscon Arnhem B.V. die folgenden Genehmigungen erteilt: Particulier Onderzoeksbureau POB 591, Particuliere Beveiligingsorganisatie ND 1320. Seit 2013 besitzt Riscon das BPOB Gütezeichen (Branche Vereinigung Private Ermittlungsbüros).

webdesign development

Wonach suchen Sie?